Projekte und Referenzen


in Wittgenstein

Kaltes BenfetalSpannendes Projekt startet


Seit vielen Jahren beschäftigen wir uns leidenschaftlich gerne mit dem Wetter in und rund um das Rothaargebirge. Ein besonders spannendes Thema war dabei schon immer die Frage: Wo wird es hier in unserem Mittelgebirge eigentlich am kältesten ? 

Gemeint ist damit nicht die Mitteltemperatur über das ganze Jahr gesehen - da sind unsere 800er rund um Winterberg und Willingen natürlich ganz vorne dabei. Und dies herauszufinden ist auch keine große Kunst. 

Viel spannender ist die Frage: Wo befindet sich eigentlich der absolute Kältepol hinsichtlich extremer Nachttemperaturen ? Suchen muss man einen solchen Punkt überall auf der Welt in einem Tal, denn hier kann sich die kalte Luft in windstillen und klaren Nächten sammeln. Oben auf den Bergen ist es dann im Verhältnis gesehen deutlich milder. 

Grob gesagt sind es dann vor allem die hoch gelegenen Täler mit besonders flachen Wiesenhängen, die durch sehr tiefe Temperaturen auffallen. Seit einigen Jahren betreiben wir eine Temperaturstation nahe der Ruhrquellenhütte bei Winterberg, wo selbst im Hochsommer schon Lufttemperaturen bis -2°C gemessen wurden.

So lag die tiefste Temperatur am 22.08. in 2 m Höhe bei -0,7°C, damit etwa 2°C unter dem Wert der Ruhrquellenhütte und über 3°C unter dem Wert der Station Hemschlar, welche von der Firma MeteoGroup betrieben wird und von welcher man z.B. oft im WDR-Hörfunk als kälteste Station in NRW hört.

Und noch einen Schritt weiter gegangen: Nur eine Wetterstation in ganz Deutschland, Marienberg-Kühnhaide im Erzgebirge, hatte in den Nächten der vergangenen Woche noch etwas frischere Temperaturen zu bieten.

Unser Ziel ist nun hier im Benfetal auch eine automatische Wetterstation zu installieren durch welche man diese besonderen Temperaturverhältnisse dann auch live mitverfolgen kann. Mit der Gemeinde Erndtebrück als koordinierende Stelle, dem Autohaus Müller in Erndtebrück als Sponsor und der Familie Benfer, die ihr Grundstück zur Verfügung stellen, haben wir ideale Partner für die Umsetzung gefunden. Diese wird rechtzeitig vor Winterstart erfolgen.


Wetterportal WittgensteinBis Sommer 2019

Das Sauerland ist nicht genug ! Das Wetter in der Nachbarregion rund um die Orte Bad Berleburg, Bad Laasphe und Erndtebrück liegt uns schon immer besonders am Herzen denn es ist oft vollkommen anders als "überm Berg" im Sauerland und dabei noch sehr spannend. Alles weitere gibt es jetzt täglich unter www.wetter-wittgenstein.de


Messung der Wassertemperatur in HesselbachJuni 2019

Im September 2018 haben wir zusammen mit dem Förderverein Freibad Hesselbach e.V eine Wetterstation errichtet. Im Juni konnten wir diese durch einen Sensor erweitern, welcher die Wassertemperatur des Schwimmbades erfasst. So kann hier nun vor einem Besuch die aktuelle Temperatur des Wassers kontrolliert werden.

Neue Wetterstation in Bad Laasphe

Auch die dritte Wittgensteiner Stadt hat nun eine Wetterstation. Am Städtischen Gymnasium hat der dortige Förderverein in eine Station investiert, deren Daten nun sinnvoll im Unterricht eingesetzt werden können. In einer Höhenlage von 345 m werden Temperatur, Wind, Niederschlag, Luftfeuchte und als Besonderheit die Solarstärke gemessen.


Neue Wetterstation in Bad BerleburgAugust 2019

Nach mehr als 30 Jahren ohne eine Wettermessung hat die Odebornstadt wieder eine Messstation. Sie steht nur knapp über dem Talgrund und erfasst minütlich Temperatur, Luftfeuchte, Wind und Niederschlag. Realisiert werden konnte dieses Projekt mit Unterstützung des Vereines Bad Berleburg Markt und Tourismus e.V. Die Daten der Wetterstation finden sich hier


Messnetz wächst weiterJuli/August 2019

An vier Standorten messen wir in Wittgenstein bereits aktuell das Wetter (Pastorenwiese, Feudingen, Hesselbach, Erndtebrück). Weitere Standorte befinden sich in direkter Umgebung, z.B. Skihütte Schanze, Ginsberger Heide. Aktuell planen wir zusammen mit dem Förderverein des Städtischen Gymnasiums Bad Laasphe eine weitere Station an der Schule mitten in der Lahnstadt. In Kürze können die Schüler dann ihr eigenes Wetter machen und damit den Unterricht bereichern.


Wetterstation Bad Laasphe-FeudingenNovember 2018

Das Wetter in Südwestfalen ist in jedem Tal und auf jedem Berg ein anderes und so gehen wir in Sachen Wetterstationen gerne mal über die Grenzen des Sauerlandes hinaus. Die Errichtung der Station in Feudingen im Lahntal ergänzt das Messnetz in der Region Wittgenstein um einen sehr interessanten weil in sternenklaren Nächten sehr kalten Standort. Die Station errichteten wir für die Arztpraxis Leyener.


Im Sauerland


Heilklimalehrpfad WinterbergBis Ende 2019

Das weit über die Grenzen des Sauerlandes bekannte Reizklima der Höhenlagen mit seiner gesundheitsfördernden Wirkung und unvergleichlichen Eigenheiten soll in einem rund 7 km langen Heilklimalehrpfad zwischen Winterberg, dem Kahlen Asten und Altastenberg interaktiv aufbereitet werden. Wir steuern das inhaltliche Konzept der zehn Stationen sowie die Gestaltung der interaktiven Elemente bei.

Kolumne WP Meschedeab Mai 2019

Nach der Lokalausgabe im Altkreis Brilon dürfen wir seit Mai auch den Meschedern, Schmallenbergern, Bestwigern und Eslohern mit einer wöchentlichen Wetterkolumne erfreuen. Diese erscheint hier immer in der Donnerstagsausgabe und beschreibt das Wetter aufgeteilt in eine Rubrik "Ruhrtal" und eine Rubrik "Schmallenberger Sauerland". 

Eiswiese Arnsberg-OeventropIm Prozess

Die Eiswiese in Arnsberg-Oeventrop ist ein Auenbereich der Ruhr. In früheren Zeiten wurde hier in kalten Wintern das gefrorene Wasser des Flusses als Kühlmittel für Lebensmittel "gefördert". Die Stadt Arnsberg will mit Unterstützung des LEADER-Projektes diesen Bereich als außerschulischen Lernort zum Thema Wasser und Klima neu gestalten. Wir dürfen hierzu konzeptliche Hilfe leisten und bewerben uns um eine Ansiedlung einer automatischen Wetterstation.

Skywalk MühlenkopfschanzeNovember 2018

Bis zu 100 m oberhalb des Auslaufs der bekannten Mühlenkopfschanze soll der sogenannte Skywalk entstehen, eine rund 660 m lange Hängebrücke, welcher faszinierende Blicke über den Weltcuport ermöglichen wird. Wir durften für das Projekt eine Expertise zur Schneelastberechnung erstellen. 


Wetterberatung Skisprung-WeltcupNovember 2018 - Februar 2019

Die Durchführung einer Weltcup-Veranstaltung wie dem Skispringen in Willingen ist eine komplexe Sache. Reicht der Schnee ?, was kann man Schnee produzieren ?, taut dieser eventuell wieder ?, wann kann die Schanze präpariert werden ? und vor allem: Gibt es beim Springen Rücken- oder Aufwind ? Bei diesen Fragen unterstützen wir seid einigen Jahren den veranstaltenden Ski-Club Willingen.

Kolumne WP Brilonab Februar 2019

Das Wetter in einer Mittelgebirgsregion wie dem Sauerland ist sehr komplex. Die Unterschiede zwischen Berg und Tal sowie geschützten und freien Lagen sind teilweise immens. Um die Vorhersage für die Leser zu verbessern erstellt das Wetterportal Sauerland zweimal wöchentlich eine Kolumne für die Westfalenpost im Altkreis Brilon und klärt u.a. auf warum das Wetter in der Toskana des Sauerlandes ein so besonderes ist.


Klimamonitoring WinterSeit Winter 2014/15

Für kaum eine andere Branche steht der Klimawandel im Mittelpunkt des Interesses wie für den Wintersport. Seit bereits mehr als fünf Jahren wertet das Wetterportal Sauerland die Winterdaten unseres Messnetzes aus, vergleicht sie mit langjährigen Messreihen und ordnet sie in den Kontext globaler Klimaprognosen ein. Dadurch entstehen wichtige Grundlagen für strategische Entscheidungen in den Skigebieten des Sauerlandes.