Ab dem Abend mehr WolkenDienstag oft trüb


 

Das Wittgensteiner Wetter am Dienstag, den 26.10. Für eine größere Ansicht bitte auf die Grafik klicken.


Das Wetter am DienstagBewölkter Vormittag, dann wieder freundlicher, 8 bis 12°C

Der Dienstag beginnt im Wittgensteiner Land meist mit vielen Wolken, hier und da sind auch einige Spritzer Regen möglich. Im Laufe des Tages lockern die Wolken wieder zusehends auf und es ist dann überall trocken. Bei einem schwachen Wind aus südwestlicher Richtung werden meist zwischen 8 Grad in höheren Lagen und 12 Grad im Lahntal gemessen.

In der Nacht zum Mittwoch teilweise klar, in der zweiten Nachthälfte aber Nebelbildung möglich. Dabei Temperaturen um 5 Grad in höheren Lagen und teilweise um 0 Grad im Tal.



Allgemeine Wetterlage

Das Sonnenhoch geht erstmal

Das Hochdruckgebiet „QUEDLINBURGIA“, welches uns am Sonntag einen fantastischen Herbsttag gebracht hat, zieht nun allmählich nach Südosteuropa ab, hält sich bei uns aber noch bis zum Montagnachmittag. Anschließend erreichen uns Wolken einer schwachen Kaltfront, die vor allem den Dienstag etwas wolkiger gestalten.

 

Der muss es wissenUnser Wetterfrosch zum Dienstag


Vorübergehend viele Wolken



Zweite Wochenhälfte meist sonnigAb dem Wochenende Wetterverschlechterung

Bis einschließlich zum kommenden Freitag bleibt das Wittgensteiner Wetter überwiegend ruhig, einzig am Dienstag mit recht vielen Wolken. Anschließend setzt sich nach Nebel in den Frühstunden wieder häufig die Sonne durch. Die Tagestemperaturen steigen vor allem auf den Bergen etwas an und erreichen zum Ende der Woche knapp über 10 Grad. In den Tälern kommen sie nach Frost in der Nacht nur wenig über diese Marke hinaus. Zum kommenden Wochenende ziehen dann aus Westen und Südwesten immer wieder Regenschauer über die Region hinweg auch der Wind legt wieder deutlich zu. Der November startet meist mit vielen Wolken, dazu regnet es zeitweise und bei einstelligen Temperaturen ist es recht kalt.


Unwetterwarnung für Wittgenstein


Unwetterwarnungvor schweren Sturmböen

Gültig von Donnerstag 2 Uhr bis Donnerstag 15 Uhr

Nach einem sehr milden und bereits windigen Mittwoch zieht in der Nacht zu Donnerstag die Kaltfront des Tiefs "IGNATZ" über das Wittgensteiner Land hinweg. Besonders am Morgen und am Vormittag sind schwere Sturmböen um 100 km/h möglich. Abgebrochene Äste und umgestürzte Bäume sind zu befürchten.


Die nächsten Stunden im Wittgensteiner Land


26.10.
01:00
8°C
45 %
27 km/h
26.10.
02:00
7°C
45 %
27 km/h
26.10.
03:00
7°C
45 %
26 km/h
26.10.
04:00
7°C
45 %
26 km/h
26.10.
05:00
7°C
45 %
25 km/h
26.10.
06:00
7°C
45 %
25 km/h
26.10.
07:00
8°C
45 %
24 km/h
26.10.
08:00
8°C
45 %
25 km/h
26.10.
09:00
8°C
45 %
28 km/h
26.10.
10:00
8°C
50 %
31 km/h
26.10.
11:00
8°C
50 %
33 km/h
26.10.
12:00
9°C
50 %
35 km/h
26.10.
13:00
10°C
45 %
35 km/h
26.10.
14:00
10°C
45 %
36 km/h
26.10.
15:00
10°C
45 %
36 km/h
26.10.
16:00
10°C
40 %
36 km/h
26.10.
17:00
10°C
40 %
35 km/h
26.10.
18:00
9°C
40 %
32 km/h
26.10.
19:00
9°C
40 %
29 km/h
26.10.
20:00
8°C
45 %
26 km/h
26.10.
21:00
8°C
45 %
25 km/h
26.10.
22:00
9°C
45 %
24 km/h
26.10.
23:00
8°C
45 %
24 km/h
27.10.
00:00
8°C
45 %
24 km/h
27.10.
01:00
8°C
45 %
24 km/h

 = Niederschlagswahrscheinlichkeit   |    = Maximale Windböe


Unsere Empfehlungenfür das Wittgensteiner Land


Sparkasse WittgensteinGut für Wittgenstein.

Regional. Kundenorientiert. Menschlich. Als ältestes Kreditinstitut Wittgensteins bieten wir ein dichtes Netz von Filialen und SB-Einrichtungen sowie einen umfangreichen Online-Service. 

Informieren Sie sich 


Kur-Apotheke Karsten WolterIhre Apotheke in Wittgenstein

Von Arzneimitteln über Kosmetik und Alles zum Thema Ernährung - entdecken sie unser umfangreiches Sortiment und die kompetente Beratung.

Mehr erfahren.


Autohaus MüllerIhre Mehrmarkenwerkstatt für die Region



Mehr Infos zum Dienstagswetter in Wittgenstein


Das Wetter in Erndtebrückam Dienstag

Nach einem nochmals überwiegend freundlichen Montag ziehen in der Nacht zu Dienstag deutlich mehr Wolken auf und auch tagsüber bleibt es vielfach trüb. Dazu kann es ein wenig Nieselregen geben. Die Temperaturen steigen entlang der Eder meist auf Werte um 10 Grad an.


Das Wetter in Bad BerleburgAm Dienstag

Die kräftigen Hochdruckgebiete über Mitteleuropa bekommen am Dienstag kurzzeitig einen Gegenspieler. Ein kleines Höhentief bringt etwas mehr Wind und dichtere Wolken, diese sorgen für ein wenig Regen. Höchsttemperaturen zwischen 8 und 11 Grad.


Das Wetter in Bad Laaspheam Dienstag

Der Dienstag wird der insgesamt trübste Tag dieser Arbeitswoche. Entlang der Lahn kann sich die Sonne nur kurzzeitig mal zeigen, meist ist es bewölkt und ab und an ist auch ein wenig Regen möglich. Bei einem mäßigen Wind aus West zwischen 9 und 12 Grad.


Safe-my-lifeDein Partner in Sachen Versicherung

Du willst frei wählen aus einem riesiegen Pool an Versicherungen, schnell und zuverlässig ? Du willst sicher sein, das für Dich bestmögliche Produkt ausgewählt zu haben und das attraktivste Preis-Leistungs-Verhältnis zu bekommen ?

Wir helfen Dir dabei !


Rompel-BaustoffeIhr Fachhändler für Wittgenstein und Hinterland

Hier finden Sie alles, was sie brauchen ! Egal was für ihr Projekt nötig ist. Innen oder Außen, Trocken- oder Holzbau-, Roh-, oder Hochbau, Dach oder Fassade. In unseren Märkten oder direkt zu ihnen nach Hause geliefert.

Mehr erfahren


Brauerei BoschUnser Wittgensteiner Tradition verpflichtet

Seit mehr als 300 Jahren brauen wir das Bier für die, die differenzieren können und das Gute schätzen. Unser Geschmack ist national und international ausgezeichnet.

Erfahren Sie mehr



Wetter-TickerAktuelles zum Wittgensteiner Wetter


Sonntag, 07:13 Uhr

 

Das Hochdruckgebiet „QUEDLINBURGIA“ hat zum gestrigen Samstagnachmittag alles gegeben und die anfangs dichten Wolken nach und nach aufgelöst. So war es ein fantastischer Tagesabschluss, welcher in eine weitgehend sternenklare Nacht übergegangen ist. In Kombination mit der am Freitag eingeflossenen Polarluft war die Nacht die insgesamt bisher kälteste dieses Herbstes.

So messen wir aktuell an allen Wittgensteiner Stationen mit Ausnahme der beiden Bergstationen an der Skihütte Pastorenwiese und am Golfplatz in Sassenhausen leichten Frost. In Benfe war es sogar mäßiger Frost mit der bisher kältesten Temperatur dieses Herbstes von -5,8 Grad in 2 m Höhe und -6,7 Grad am Boden in 5 cm. Auch in Birkelbach, Elsoff, Hesselbach und Feudingen schwanken die Werte zwischen -3 und -4 Grad.

Hier und da liegt in den Tälern ein dünnes Nebelfeld, ansonsten startet der Tag vielfach mit Sonnenschein und besonders auf den Bergen werden die in dieser Jahreszeit maximal noch möglichen rund 9 Stunden Sonne komplett ausgeschöpft. Auch dort wo noch der Nebel wabert, wird es Im Laufe des Vormittags schnell freundlich und dann ist es ein fantastischer Wandertag und letzter Tag der Herbstferien.

Die höchsten Temperaturen erreichen dazu meist um 8 Grad auf den höchsten Bergen und zwischen 10 und 12 Grad in den Tälern. Der südliche Wind kann vorübergehend etwas auffrischen und die Temperaturen kühler erscheinen lassen. Trotz der Sonne ist die Jacke heute also Pflicht.

Samstag, 07:31 Uhr

 

Auf unruhige Zeiten folgen ruhige Zeiten ! Genau an dieser Grenze stehen wir heute früh, denn auch der gestrige Freitag war doch nochmal ziemlich ungemütlich mit viel Wind und vor allem zum späteren Nachmittag auch nochmal mit ordentlich Regen. Dieser zog in der vergangenen Nacht aber nach Süden ab und die Wolken lockerten teilweise auf. Hier und da hält sich aktuell aber noch recht dichter Hochnebel.

Dort wo es länger klar war, ist es bereits in dieser Nacht recht kalt geworden. Die tiefsten Temperaturen messen wir aktuell im Eder-, und Elsofftal. Sowohl Schwarzenau wie auch Elsoff kommen aktuell auf -0,8 Grad. Ansonsten schwanken die Werte meist zwischen 3 und 1 Grad. In den kommenden Stunden muss sich die Sonne zunächst gegen ziemlich viele Wolken und auch Nebelfelder durchsetzen. Sobald sie dies aber geschafft hat, wird es noch ein durchaus freundlicher und auch überall trockener Tag.

Bei den Temperaturen darf man noch nicht allzu viel erwarten. Sie steigen in der Spitze auf 7 oder 8 Grad in den höchsten Lagen und bis etwa 11 Grad in den Tälern. Der Wind ist nur noch schwach bis maximal mäßig unterwegs, er kommt meist aus westlichen Richtungen.

In der kommenden Nacht ist es dann überwiegend sternenklar, zum Morgen vor allem in den Tälern rund um Eder und Lahn auch neblig. Dazu frisch mit Temperaturen von meist zwischen 3 und-3 Grad. Am Boden ist verbreitet mit Frost zu rechnen❄.

Es schließt sich ein sehr freundlicher Sonntag an, wo nur in vereinzelten Tälern nahe der hessischen Grenze auch länger mit Nebel gerechnet werden muss. Ansonsten ist es oftmals sonnig bei typischen Herbsttemperaturen zwischen 9 und 12 Grad.

Übrigens der 3. Sonntag mit goldenem Oktoberwetter in Folge. Da kann man doch nicht meckern

Freitag, 07:26 Uhr

Da hat uns der Donnerstag und das Tiefdruckgebiet „IGNATZ“ mit seinem kleinen Randtief „HENDRIK“ doch ziemlich durcheinander gewirbelt. Tatsächlich entwickelten sich vor allem am Vormittag etwa zwischen 8 und 10:00 Uhr Im Bereich der Kaltfront sehr heftige Böen, die verbreitet zwischen 80 und knapp über 100 km/h erreichten, auf dem Kahlen Asten wurde sogar eine Orkanböe von 120 km/h gemessen. Windigster Wittgensteiner Ort war der Golfplatz Sassenhausen, der mit seiner neuen Wetterstation knapp 105 km/h erreicht. In der Folge waren einige Straßen in der Region zeitweise gesperrt, da viele Bäume diesen Druck nicht standhielten.

Auch der heutige Freitag ist insgesamt nochmals ein windiger Tag, allerdings nicht mehr vergleichbar mit dem Donnerstag. In der Spitze werden teilweise nochmal zwischen 50 und 70 km/h erreicht, dazu ist hinter dem Tief deutlich kühlere Luft eingeflossen, die sich aktuell vor allem in höheren Lagen bemerkbar macht. So messen wir aktuell 2,6 Grad an der Skihütte Pastorenwiese und damit eine der bisher tiefsten Werte des Herbstes an diesem Standort. Aktuell ist es weitgehend trocken, sollte sich in den kommenden Stunden hier noch ein Schauer bilden, dann läge die Schneefallgrenze bei rund 800 Meter, so dass ganz oben die ersten Flocken möglich wären ❄️.

Generell zeigt sich der Vormittag aber überwiegend niederschlagsfrei, kurzzeitig kann sich auch mal die Sonne blicken lassen. Vor allem an den Nordwesträndern der Berge halten sich dichtere Wolken. Im Laufe des Nachmittags zieht dann nochmals ein Niederschlagsband von Nord nach Süd über die Region hinweg. Sie kann kurzzeitig nochmals etwas kräftigeren Regen bringen, der zum Abend dann aber wieder abzieht. Die Temperaturen erreichen heute maximal nur zwischen 4 Grad in den höchsten Lagen und bis knapp 9 Grad im Lahntal.

Anschließend wartet die aus diesem Monat schon bekannte deutliche Wetterbesserung zum Wochenende. Am Samstagmorgen sind noch einige dichtere Wolken unterwegs, die sich aber nach und nach verziehen und zum Nachmittag zeigt sich dann schon häufiger die Sonne. Nach Auflösung von Nebelfeldern am Sonntagmorgen wird es sogar ein sonniger und oft goldener Abschluss des Wochenendes.

Donnerstag, 07:34 Uhr

 

Wie angekündigt hat uns etwa ab Mitternacht das Sturmfeld des Randtiefs „HENDRIK“ erreicht, welches zum großen steuernden Tiefdruckgebiet „IGNATZ“ über Skandinavien gehört. Es faucht und windet ordentlich da draußen und einige Feuerwehreinsätze hat es bereits gegeben, allerdings sind die aktuellen Windböen derzeit noch in recht gemäßigten Bereichen, die für diese Jahreszeit nichts Außergewöhnliches sind. Bisher stehen die Messwerte in Wittgenstein und in nächster Umgebung bei folgenden Werten:

 

Kahler Asten (DWD): 86 km/h

Schmallenberg-Schanze: 74,2 km/h

Sassenhausen (Golfplatz): 64,4 km/h

Winterberg-Langewiese: 61,1 km/h

Erndtebrück: 58 km/h

Benfe: 58 km/h

Schwarzenau: 56,2 km/h

Aue-Wingeshausen: 56,2 km/h

 

Bis kurz nach Mittag bleibt der Wind sehr ruppig und kann weiterhin schwere Sturmböen zwischen 70 und 90, vielleicht auf den Höhen auch 100 km/h erreichen. Bis dahin sollte man also auf den Straßen sehr vorsichtig sein und unnötige Fahrten in Waldgebiete vermeiden. Gleiches gilt natürlich auch für Spaziergänge oder sonstige Ausflüge.

Der kräftige Wind steht in Verbindung mit einer Kaltfront, die in de den vergangenen Stunden nun deutlich frischere Luft gebracht hat. Während die Temperaturen um Mitternacht teilweise noch um 13 Grad lagen, sind es nun meist zwischen 7 Grad in den Hochlagen und etwa 11 Grad in den tiefsten Bereichen.

Da im Tagesverlauf weiterhin Polarluft zu uns geführt wird werden die Temperaturen auch nicht mehr allzu weit ansteigen. Ganz oben auf den Höhen gehen sie sogar leicht zurück und nachmittags sind es in den Hochlagen um 7 Grad, im Lahntal werden 10 oder 11 Grad erreicht. Dazu erleben wir einen unaufgeräumten Himmel mit kurzen sonnigen Phasen, schnell aber wieder vielen Wolken und einigen kräftigen Schauern. Selbst einzelne Gewitter können in die Schauer eingelagert sein.

 

In der kommenden Nacht zunächst weitere Schauer, in der zweiten Nachthälfte dann leichte Wetterberuhigung. Die Schneefallgrenze sinkt auf etwa 800 Meter, auf den höchsten Erhebungen unserer Region mischt sich also mal eine Flocke in die Schauer. Liegen bleiben wird aber auch dort noch nichts.

Donnerstag, 06:59 Uhr

 

Ein ziemlich ruppiger Mittwoch und eine teilweise gefährliche Nacht zum Donnerstag liegt vor uns. Das Wittgensteiner Land liegt in einer kräftigen südwestlichen Luftströmung, die durch das Tiefdruckgebiet „IGNATZ“ nördlich der Britischen Inseln angefacht wird. In dieser hat uns am Dienstag eine Warmfront mit etwas Regen überquert, aktuell liegen wir inmitten des sogenannten Warmsektors und wir messen derzeit für die Jahreszeit ungewöhnlich hohe Temperaturen.

So sind es aktuell beispielsweise in Dotzlar 12,4 Grad und am Golfplatz Sassenhausen 11,7 Grad. Dort wo der milde Südwestwind aber noch nicht durchgreifen konnte, also direkt in den Tälern, ist es deutlich frischer. Kältester Wittgensteiner Ort ist aktuell Elsoff mit 5,7 Grad. Der Tag beginnt nun teilweise mit etwas Sonnenschein, dazu auf jeden Fall weitgehend trocken und bis zum Mittag steigen die Werte noch auf 13 bis 17 Grad an.

Nachmittags werden die Wolken insgesamt mehr und erste Regenschauer sind möglich. Dazu macht sich der Wind immer mehr bemerkbar, schon aktuell liegen die Böen auf der Hohen Bracht auf den Bergen bei knapp über 50 km/h. Sie können bis zum Abend hier rund 70 km/h erreichen, in geschützten Tallagen hält sich der Wind dagegen zunächst noch zurück.

Dies wird sich in der kommenden Nacht deutlich ändern und hier muss man tatsächlich ein Ausrufezeichen ! setzen, denn bisher hatten wir mit Wind in diesem Monat und in diesem Herbst allgemein noch nicht viel zu tun. In der zweiten Nachthälfte überquert uns ein kleines Randtief mit großen Luftdruckunterschieden und damit frischt der Wind noch deutlich auf und kann am Morgen und bis in den Vormittag hinein verbreitet Böen zwischen 80 und 100 km/h erreichen. Vereinzelt und in freien und hohen Lagen sind auch orkanartige Windböen um 110 km/h möglich.

Da die Bäume aktuell noch verbreitet belaubt sind und dem Wind daher eine große Angriffsfläche bieten muss durchaus mit umstürzenden Bäumen gerechnet werden. Wer also in der kommenden Nacht und am Donnerstag morgen nicht unbedingt raus muss, sollte Autofahrten und sonstige Aufenthalte in Waldgebieten unbedingt vermeiden !

Im weiteren Verlauf des Donnerstags lässt der Wind dann allmählich nach, er bleibt aber böig mit einzelnen Sturmböen auf den Bergen. Die Temperaturen gehen dann deutlich zurück, am Donnerstagnachmittag sind es nur noch zwischen 5 und 10 Grad. Dazu ziehen viele kräftige Regenschauer und sogar einzelne Gewitter über das Wittgensteiner Land hinweg.

Dienstag, 07:24 Uhr

Die ruhigen Zeiten mit Hochdruckgebiet „PHILINE“ sind nun vorbei und wir erleben eine doch ziemlich aktive Restwetter Woche verantwortlich dafür ist erst einmal das kräftige Tiefdruckgebiet „HENDRIK“ auf dem Atlantik, welches in den kommenden Tagen von Südwest nach Nordost immer wieder kräftige Windfelder und auch Niederschlagsgebiete über das Wittgensteiner Land hinwegführt.

Ein erstes Niederschlagsgebiet hat uns aus Westen bereits erreicht. Es handelt sich dabei um eine Warmfront, die die letzten Reste der schweren Kaltluft des Hochdruckgebietes allmählich aus unseren Tälern vertreibt. So lagen die Temperaturen gestern um diese Zeit teilweise noch im leichten Frostbereich, aktuell schwanken sie dagegen meist zwischen 5 und 8 Grad plus. Dazu hat der Wind vor allem auf den Bergen bereits aufgefrischt, erreicht aber auch hier aktuell noch nicht mehr als Böen zwischen 40 und 50 km/h.

Sowohl die Windböen als auch die Temperaturen werden im Laufe des Tages noch zunehmen und so erreichen die Werte am Nachmittag rund 13 Grad am Rothaarkamm und bis 17 Grad im Lahntal. Dazu kann es hinter der Regenfront auch mal etwas auflockern, einzelne Schauer sind dann aber noch möglich. Der Wind weht sehr lebhaft auf, den Bergen teilweise mit Sturmböen um 70 km/h.

Die kommende Nacht wird mit einigem Abstand die mildeste dieser Woche. Die Temperaturen gehen verbreitet nicht unter 10 Grad zurück, dort wo der Südwestwind richtig durchgreifen ist es teilweise noch etwas milder. Tagsüber dann weiter sehr windig, dazu aber auch zeitweise Sonnenschein und nur einzelne Schauer am Nachmittag.

Ziemlich ruppig wird dann die Nacht zum Donnerstag, denn dann überquert uns die Kaltfront des Tiefs und mit ihr sind in freien lagen durchaus Böen um 100 km/h möglich. Da die Bäume teilweise noch belaubt sind kann durchaus der eine oder andere Baum umstürzen. Hier ist also Vorsicht angesagt, tagsüber bleibt es dann weiterhin windig. Dazu ziehen viele Schauer und auch einzelne Gewitter über die Region hinweg. Die Temperaturen sind dazu mit nur noch 7 - 11 Grad spürbar kühler.

In der Nacht zu Freitag folgt dann noch etwas kühlere Luft und bei weiteren Schauern können die Temperaturen in 700-800 m Höhe am Morgen kurzzeitig gegen 0 Grad sinken. 0 Grad und Schauer ? Da klingelt es sicher, denn in dieser Kombination sind die ersten Schneeschauer und vielleicht auch mal eine ganz dünne nasse Schneedecke auf den Gipfeln unserer Region nicht ausgeschlossen.

Am Freitag dann weitere Schauer, der Wind lässt aber etwas nach und die Temperaturen erreichen nachmittags zwischen 4 und 10 Grad.

Am Wochenende, wir sind es aus diesem Monat nicht anders gewohnt, wieder deutlich ruhiger vor allem am Sonntag auch längerer Sonnenschein bei leicht ansteigenden Temperaturen ????. Nachts aber verbreitet leichter Frost möglich.

 

Sonntag, 07:34 Uhr

 

Auch am heutigen Sonntag liegen wir genau unter dem Hochdruckgebiet „PHELINE“, welches die Tiefdruckgebiete nördlich und westlich von uns auf Distanz hält. Während diese über dem Atlantik bis hin zu den Britischen Inseln wildes Regenwetter bringen, ist im Norden Skandinaviens mit ersten heftigen Schneefällen der frühe Winter eingezogen.

Wir müssen uns in den kommenden Tagen aber erst einmal in Richtung Westen und Süden orientieren, denn die Tiefs vom Atlantik kommen näher, drängen unser Hochdruckgebiet zurück und wir gelangen in eine südliche Strömung mit der sehr milde Luft nach Wittgenstein geführt wird.

Von mild ist aktuell aber noch nicht wirklich viel zu sehen. Wie schon gestern schwanken die Temperaturen kurz vor Sonnenaufgang in den Tälern um den Gefrierpunkt. So sind es in Dotzlar aktuell -0,4 Grad, Feudingen kommt auf -2,1 Grad und Benfe auf schattige -3,9 Grad. Auf den Bergen liegen die Temperaturen einige Grad über dem Gefrierpunkt (Golfplatz Sassenhausen aktuell +2,6 Grad), am Boden hat es aber auch hier meist leichten Frost gegeben.

Dabei ist der Himmel über unserer Region aktuell vielfach wieder leicht bewölkt, etwas dichtere Wolkenfelder ziehen aktuell ganz Norden vorbei, in den Tälern liegt das ein oder andere Nebelfeld , gegen welche sich die Sonne aber bald durchsetzen sollte. So ist dies erneut ein überwiegend freundlicher Herbsttag, welcher ideal ist für Wanderungen oder Ausflüge. In der sich immer mehr färbenden Natur es ist nicht durchweg sonnig, denn bis in den Nachmittag hinein ziehen einige Wolkenfelder durch. Bei Temperaturen von meist zwischen 8 und 12 Grad und einem nur schwachen Wind lässt es sich aber mit entsprechender Bekleidung gut aushalten.

Ganz ähnlich verläuft auch der Montag, die Wolken werden etwas mehr, die Temperaturen steigen leicht an und auch der südliche Wind frischt schon etwas auf. Am Dienstag und Mittwoch kommt er dann teils stürmisch daher. Die Wolken sind dann eindeutig in der Überzahl und zeitweise regnet es. Mit dem Südwind wird aber sehr milde Luft nach Wittgenstein geführt, selbst nachts sind dann kaum unter 10 Grad zu erwarten. Tagsüber werden es meist zwischen 13 und 17 Grad sein.


Freundliches Herbstwandernauch zum Ende des Monats

Das freundliche Herbstwetter setzt sich bis zum Ende des Monats fort. Die Sonne scheint häufig und nur vereinzelt fällt lokal etwas Regen. Damit bestes Wanderwetter.  


Aktuelle Extremwerte in Wittgenstein


Am wärmsten: 9.3 °CAue-Wingeshausen
um 01:10 Uhr
Am kältesten: 7.4 °CSchwarzenau
um 01:10 Uhr
Am feuchtesten: 97 %Pastorenwiese
um 01:10 Uhr
Am nassesten: 0 mmElsoff (Grundschule)
seit 00:10 Uhr
Stärkste Böe: 37.4 km/hErndtebrück
seit 23:15 Uhr
Am sonnigsten: 0 W/m²Schwarzenau
Ø seit 00:14 Uhr


Der aktuelle Blickins Wittgensteiner Land


Freibad Hesselbach, 420 m

Schwarzenau, 430 m

Erndtebrück, 583 m


Aktuelle Temperaturenrund um Wittgenstein


Erndtebrück

Aktuelle Temperatur
8.5 °C

Feudingen

Aktuelle Temperatur
8.8 °C

Sassenhausen (Golfclub Wittgenstein)

Aktuelle Temperatur
-

Bad Berleburg

Aktuelle Temperatur
8.9 °C

Das Wittgensteiner Wetter präsentieren ?

denn Wetter interessiert immer und jeden !

Sprechen Sie uns an !